Webinar “Anders Sprechen über Demenz”

129,00 

Kein Mehrwertsteuerausweis, da Kleinunternehmer nach §19 (1) UStG.

PRAXIS-CHECK SPRACHE UND ‚BILDER‘ IN UNSEREN MEDIEN UND UNSERER PRAXIS ZUM THEMA “DEMENZ”

Nicht vorrätig

Artikelnummer: WC-WebinarSprechen2022 Kategorie: Schlagwort:

Beschreibung

In Broschüren und Flyern, in Büchern und auf Webseiten zum Thema ‚Demenz‘ herrscht seit vielen Jahren eine Art Einheitssprache in Wort- und oft auch in der bildlichen Sprache. Diese wird nicht mehr hinterfragt. Wenn die einen so reden und schreiben, dann muss das ja richtig sein und dann kann man das auch so tun – so denken die meisten offensichtlich.

Wenn man aber weiß, dass …

  • Sprache sowohl anziehen als auch abschrecken
  • sowohl ermutigen als auch Angst schüren und Resignation fördern
  • seine Zielgruppe erreichen oder verfehlen
  • Menschen integrieren oder ausgrenzen
  • seine Absichten befördern oder unterlaufen kann …

… dann wird sie eine zentrale Frage für alle Handelnden im Arbeitsfeld.

Inhalte

  • Klärung: Was sind die Ziele und wer sind die Zielgruppen unserer Arbeit?
  • Analyse: Welche Aussagen, Assoziationen und Bilder vermittelt unsere Sprache (Webseiten, Broschüren und andere Publikationen …)?
  • Wie wirken diese auf Betroffene (insbesondere Frühbetroffene), An- und Zugehörige, Profis, andere Personengruppen und auf die Gesellschaft?
  • Wo ist unsere Sprache zielführend und wo läuft sie unbewusst unseren Zielen entgegen?
  • Wie müsste eine Sprache ausschauen, die unseren Zielen förderlich(er) ist?
  • Welche anregenden Praxisbeispiele gibt es dafür?

 

mehr dazu